MITEINANDER BEWEGEN

Einzigartiges Bewegungsprojekt der SPORTUNION Stockerau im Förderzentrum Oberrohrbach

Im Februar 2008 startete die SPORTUNION Stockerau ein einzigartiges Bewegungsprojekt, das bis jetzt ein fixer Bestandteil ist: Unter Anleitung der Übungsleiterin Maria Kleiner findet jede Woche eine Bewegungseinheit mit den Schwerpunkten Tanzen, Turnen und Spiel im Bewegungsraum des Förderzentrums Oberrohrbach statt. Eingeladen dazu sind alle Anvertrauten mit geistig- oder mehrfacher Behinderung, die ihren Arbeitsplatz in Oberrohrbach haben. Dadurch haben diese eine Möglichkeit mehr, in ihrem Arbeitsalltag aktive Pausen einzulegen, und durch dieses bunte Bewegungsprogramm gemeinsam Spaß und Freude zu erleben. 
Von Anfang an wurde diese Bewegungseinheit gut besucht und angenommen. Die Teilnehmerinnen haben dadurch einen weiteren Fixpunkt in ihrem Alltag, auf den sie sich sehr freuen.
Auf Grund des positiven Echos der TeilnehmerInnen und deren BetreuerInnen wurde dieses Projekt auf unbestimmte Zeit verlängert. Es ist ein zusätzlicher Baustein im Gesamtprogramm der SPORTUNION Stockerau, der ideal zum Leitbild passt: „Wir sehen es als unsere Aufgabe die Freude an der Bewegung erlebbar zu machen".

Einzigartiges Bewegungsprojekt der SPORTUNION Stockerau im Förderzentrum Oberrohrbach
 
Die positiven Stimmen von allen Seiten motivieren zusätzlich:

Übungsleiterin Maria Kleiner: “Trotz meiner langjähriger Erfahrung im Gesundheitssport war dieses Projekt einerseits eine große Herausforderung und doch auch ein Sprung ins kalte Wasser. Meine Bedenken im Vorfeld wurden sehr rasch zerstreut und ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert von den Leistungen und Fortschritten der Anvertrauten. Ich habe das Gefühl, dass diese wöchentliche Bewegungseinheit sowohl für mich, als auch für die TurnerInnen ein Fixpunkt ist, auf den wir uns gemeinsam freuen und gemeinsam neue Erfahrungen machen.“

Ilse Wimmer, Präsidentin der SPORTUNION Stockerau: „ Dieses Projekt liegt und sehr am Herzen und ist ein kleiner Beitrag für jene, die nicht in der Lage sind, unser Standardprogramm zu besuchen, Daher hat SPORTUNION Stockerau beschlossen, es nicht nur organisatorisch und fachlich zu konzipieren, sondern wir übernehmen auch die Finanzierung.“

Johannes Hofer MBA, Direktor der Behindertenhilfe Bezirk Korneuburg: "Die SPORTUNION Stockerau trägt mit diesem Angebot einen wichtigen Teil zur Behebung der allgemeinen Bewegungsträgheit der behinderten Menschen bei. Die regelmäßigen Turneinheiten sind für die TeilnehmerInnen ein Höhepunkt in der laufenden Woche und stellen eine willkommene Abwechslung zum alltäglichen Ablauf dar. Frau Kleiner von der SPORTUNION Stockerau hat sich von Anfang aus persönlichem Enthusiasmus für diese Bewegungseinheiten engagiert und die Präsidentin Frau Wimmer war von Beginn an von der Sinnhaftigkeit dieser Idee überzeugt. Für dieses kostenlose Angebot sagen die Anvertrauten Danke und wünschen sich noch viel Spaß und kepp on moving!"
 
                             

ZURÜCK