ERFOLGSARCHIV X-VOLLEY SAMT KADER

Hier sind die zahlreichen Erfolge nachzulesen, gespickt mit Mannschaftsfotos!

1997/1998

Bereits im zweiten Meisterschaftsjahr konnte der erste Landesmeistertitel errungen werden!

U10 – NÖ Landesmeister
U11 – NÖ Vizelandesmeister
U12 – erstmalige Teilnahme an NÖ Meisterschaft
U13 – erstmalige Teilnahme an NÖ Meisterschaft

Trainerin: Ilse Wallner (Wimmer)

1998/1999

Drei Landesmeistertitel konnten errungen werden!

U10 – NÖ Landesmeister
U11 – NÖ Landesmeister
U12 – NÖ Landesmeister
U13 – 3. Platz in NÖ
U15 – erstmalige Teilnahme

Trainerteam: Ilse Wallner (Wimmer), Barbara Schiesser

1999/2000

U10 – NÖ Landesmeister
U11 – NÖ Landesmeister
U12 – NÖ Landesmeister
U13 – NÖ Landesmeister / ÖMS: 7. Platz
U15 – 6. Platz in NÖ

Trainerteam: Ilse Wallner (Wimmer), Barbara Schiesser, Nadja Böck

2000/2001

Neben den Vereins-Landesmeistertitel gewann die Truppe, die auch an der Schülerliga mit der Mannschaft des BG Stockerau teilnahm, diesen Bewerb.

Die U13-Staatsmeisterschaft wurde heuer in Stockerau ausgetragen – die perfekte Organisation brachte dem ganzen Verein viel Lob seitens des Österreichischen Volleyballverbandes. Sportlich erreichte die U13-Mannschaft den tollen 5. Platz!

Erstmals nahmen wir auch in der Allgemeinen Klasse mit einer Damenmannschaft teil, die sich aus einer Mischung von Routiniers und sehr jungen Nachwuchsspielerinnen zusammensetzte.

U10 – NÖ Landesmeister
U11 – NÖ Vizelandesmeister
U12 – NÖ Landesmeister
U13 – NÖ Landesmeister / ÖMS: 5. Platz
U15 – 3. Platz in NÖ
Schülerliga – NÖ Landesmeister / ÖMS: 8. Platz
Damen – 1. Platz (1. Klasse)

Trainerteam: Ilse Wimmer, Barbara Schiesser, Nadja Böck

2001/2002

Die Erfolgsserie hält weiter an! Auf Grund der tollen Staatsmeisterschaftsaustragung des Vorjahrs werden wir vom Österreichischen Volleyballverband auch heuer wieder kurzfristig damit beauftragt, für Salzburg einzuspringen und die ÖMS zu veranstalten.

U10 – NÖ Vizelandesmeister
U11 – NÖ Landesmeister
U12 – NÖ Vizelandesmeister
U13 – NÖ Landesmeister /ÖMS: 6. Platz
U15 – NÖ Landesmeister / ÖMS: 5. Platz
U17 – 3. Platz in NÖ
Schülerliga – NÖ Landesmeister /ÖMS: 7. Platz

Trainerteam: Ilse Wimmer, Nadja Böck, Benno Stritecky

2002/2003

Die Spielgemeinschaft Stockerau/Krems wird gegründet, um gemeinsam das Projekt „Leistungszentrum Niederösterreich“ umzusetzen. Neben den großartigen Erfolgen der Nachwuchsmannschaften (z.B.: die U13 erreichte das beste nationale Ergebnis in der Vereinsgeschichte) schafft die junge Damenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga und die routinierte Bundesligatruppe, die durch die Spielgemeinschaft entstanden ist, sichert sich mit dem 2. Platz in der 2. Bundesliga den Aufstieg in die WVL, der höchsten Spielklasse Österreichs!

U11 – NÖ Landesmeister
U12 – 4. Platz in NÖ
U13 – NÖ Landesmeister /ÖMS: 4. Platz
U15 – NÖ Vizelandesmeister
U17 – NÖ Vizelandesmeister
Damen 2 – 1. Platz (2. Landesliga)
Damen 1 – 2. Platz in der 2. Bundesliga (=> Aufstieg in die WVL)

Trainerteam: Ilse Wimmer, Benno Stritecky, Thommy Mayer, Rado Sakolos

2003/2004

Neben den tollen sportlichen Erfolgen waren wir einmal mehr Veranstalter der Österreichischen Meisterschaften in der Kategorie U17, die am 8. und 9. Mai in der Sporthalle Alte Au stattfanden. Weiters bilden die U17- und U19-Spielerinnen den Kern der Landesligamannschaft, die in der höchsten Spielklasse Niederösterreichs den vierten Platz belegte. Auch die WVL-Truppe erreichte schon vorzeitig das gesteckte Ziel: Klassenerhalt in der WVL.
Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle die Einberufung von 3 Spielerinnen der Spielgemeinschaft ins Jugendnationalteam (Raffaela Woller, Sabrina Enzinger, Kerstin Riegeler)!

U11 – NÖ Landesmeister und Staatsmeister (AON Challenge), 8. Platz in NÖ
U12 – NÖ Vizelandesmeister
U13 – 6. Platz in NÖ
U15 – NÖ Vizelandesmeister
U17 – NÖ Vizelandesmeister / ÖMS: 10. Platz
U19 – 4. Platz in NÖ
Damen 2 – 4. Platz (1. Landesliga)
Damen 1 – 9. Platz in der WVL (oberste Spielklasse Österreichs)

Trainerteam: Nadja Böck, Birgit Hoch, Benno Stritecky, Thommy Mayer, Eva Brodyova

2004/2005

Auch in dieser Saison können Verantwortliche, TrainerInnen und SpielerInnen mit dem Ergebnis zufrieden sein. Mit so einer dünnen Personaldecke und einem entsprechend geringen Budget ist das Resultat der Spielgemeinschaft Stockerau/Krems sehenswert:

Neben der Top Platzierung der Damen in der WVL (7. Platz!) stützt sich der Saisonerfolg vor allem auf die Nachwuchsteams: Vizestaatsmeistertitel U12, NÖ-Cupsieger, Landesliga-Vizesmeister (den Kern der Landesligamannschaft bilden auch heuer die U17 und U19-Spielerinnen) und 2. Plätze bei sämtlichen weiblichen niederösterreichischen  Nachwuchsmeisterschaften (U19, U17, U15, U13 und U11 ) bestätigen die erfolgreiche Arbeit in den X-Volley Vereinen Krems und Stockerau.

Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle die Etablierung als Stammspieler im Schülerinnen-Nationalteam von Raffaela Woller, Sabrina Enzinger und Kerstin Riegeler und die Einberufung ins U18-Nationalteam von Kerstin und Sabrina (WM-Teilnahme in China!!!).
Mit diesen 3 „Musketieren“ konnte heuer ERSTMALS IN DER GESCHICHTE DES NÖVVs der Bundesjugendtitel nach NÖ geholt werden!

U11 – NÖ Vizelandesmeister / ÖMS: 14. Platz
U12 – NÖ Landesmeister / ÖMS: Vizestaatsmeister
U13 – NÖ Vizelandesmeister
U15 – NÖ Vizelandesmeister
U17 – NÖ Vizelandesmeister
U19 – NÖ Vizelandesmeister
Damen – 1. Landesliga: NÖ Vizelandesmeister, NÖ Cupsieger
WVL – 7. Platz in der WVL (oberste Spielklasse Österreichs)

Trainerteam: Tanya Vestenicka, Benno Stritecky, Thommy Mayer, Eva Brodyova

2005/2006

In der heurigen Saison wurde die Spielgemeinschaft X-Volley (Sportunion Stockerau/Krems)mit dem österreichsichen Serienmeister SVS/Sokol/Post erweitert.
Seitens X-Volley setzten wir heuer verstärkt auf Jugendarbeit: Die erfolgreichen X-Volley-Girls sind freiwillig in die zweite Bundesliga abgestiegen – diese Mannschaft diente als Entwicklungsfeld für die talentierten Nachwuchsspielerinnen, um Erstliga fähig zu werden.
Währenddessen deckte unser Spielgemeinschaftspartner SVS/Sokol/SVS den Bereich in der WVL ab mit einer Mannschaft, die durchwegs aus Profis besteht. Diese Mannschaft spielte neben der WVL auch Europacup und Interliga.

Die Erfolge dieser Spielgemeinschaft sind kaum zu überbieten:

Während unser Spielgemeinschaftspartner wieder in der WVL erfolgreich den Titel verteidigte, sicherte sich auch das Team in der 2. Bundesliga Ost den Titelgewinn.
Und als Draufgabe konnten die jungen X-Volleys, die nur aus Kremser und Stockerauer SpielerInnen bestanden, erstmals den LANDESMEISTERTITEL nach Stockerau holen!

Zu guter Letzt konnte auch der Bundesjugendtitel erstmals nach Niederösterreich geholt werden, wobei 80 % des NÖ-Kaders aus Spielerinnen der Spielgemeinschaft X-Volley/SVS bestand!

Auch im Nachwuchs tat sich Einiges:

U12 – 3. Platz in NÖ
U13 – NÖ Landesmeister (ÖMS: Platz 6)
U15 – 5. Platz in NÖ
U17 – NÖ Landesmeister, Staatsmeister
U19 – NÖ Landesmeister, Vizestaatsmeister
U21 – Staatsmeisteer
Damen – 1. Landesliga: NÖ Landesmeister, NÖ Cupsieger

Trainerteam: Tanya Vestenicka, Benno Stritecky, Thommy Mayer, Christl Mayer, Christine Ertl

2006/2007

Im zweiten Jahr der Spielgemeinschaft X-Volley (Sportunion Stockerau/Krems)mit dem österreichsichen Serienmeister SVS/Sokol/Post konnten fulminante Erfolge eingefahren werden. Erstmals gelang es, SÄMTLICHE Nachwuchstitel von Niederösterreich zu holen: U11, U12, U13, U15, U17 und U19.

Die erfolgreich Jugendarbeit ist somit am Höhepunkt angelangt – viele österreichische Staatsmeistertitel waren die Krönung: U15, U17, U19 und U21!

Auch in den allgemeinen Klassen ging es in ähnlicher Tonart weiter:
Die erfolgreichen X-Volley-Girls errangen wieder den LANDESMEISTERTITEL in der 1. Landesliga. Weiters etablierte sich die zweite Damenmannschaft im Spitzenfeld in der 2. Bundesliga und WVL – Mannschaft konnte ebenfalls den Titel holen und schnupperte neben dem Europacup und Interliga auch erstmals in der Champions-League „Höhenluft“.

Die Erfolge dieser Spielgemeinschaft sind also kaum zu überbieten:

U13
U15
U17
U19
Landesliga (oberste Spielklasse Niederösterreichs)

2009/2010

U11
U12